Tipps für Sammler

Hier folgen in den nächsten Tagen weitere Tipps, mit denen ihr vllt. noch angenehmer und effektiver Unterschriften sammeln könnt. Weitere Tipps bitte an email hidden; JavaScript is required

Gemeinsam mit „Erfahrenen“ sammeln? Dazu bitte hier eintragen und zu unseren Sammelaktionen kommen.

Vorbereitung / Material:

Klemmbrett, mehrere Listen eingelegt, Kugelschreiber opt. angebunden

! Erste Liste immer mit bereits mindestens einer sauber und vollständig ausfüllten Zeile !

Immer angefangene Listen nutzen

Immer angefangene Listen nutzen

Ansprache:

1. „Hallo, wohnen Sie in München?“ (fragen in Gebieten wo viele Nicht-Münchner anzutreffen sind, da nur Münchner unterschreiben dürfen)

2. a) „Wussten Sie/Du das es in München noch ein Steinkohlekraftwerk gibt?“

2. b) (Mit Stadtplan in der Hand): „Können Sie mir sagen wo ich das Münchner Kohlekraftwerk finde?“ (auf Karte an der Grenze zu Unterföhring zeigen)

3. „Das Kraftwerk verbrennt jede Minute 1,5t Kohle – sooo ein Haufen – und stößt dadurch mehr CO2 aus als alle Autos und LKWs in München zusammen und ist damit der Klimakiller Nr. 1 im Raum München“

4. Wir haben schon über 20.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren gesammelt um das Heizkraftwerk möglichst schnell abzuschalten. Wollen Sie uns zu den nötigen 30.000 helfen und auch unterschreiben?

Die Unterschrift:

„Bitte schreiben sie leserlich und die komplette Adresse, da von der Stadt geprüft wird ob sie wahlberechtigt sind! Wäre schade wenn ihre Unterschrift gestrichen wird, weil ihre Adresse nicht lesbar ist.“

Verabschiedung:

(eine Liste übergeben) „Hier finden Sie nochmal alle Argumente und innen auch eine Liste auf der Sie selbst unter Freunden sammeln können. Schauen Sie auch gern mal auf unsere Homepage unter www.raus-aus-der-Steinkohle.de

Ich würde mich freuen, wenn Sie mit jedem kurz über die Existenz des Kohlekraftwerks und das Bürgerbegehren sprechen.

Danke für ihre Zeit und ihr Interesse – noch einen schönen Tag!

Mehr Argumente nötig:

„Die gesamte Kohle wird aus dem Ausland importiert, mit Zug und Schiff halb um die Welt aus USA und Sibirien, wo sie unter anderem durch Naturzerstörung und Menschenrechtsverletzungen überhaupt so billig abgebaut werden kann um hier den Profit zu maximieren – Pfui!“

“ Wussten Sie dass die meisten Kriege auf der Erde in Wahrheit um Rohstoffen geführt werden? Wir können uns autark machen und sind dann nicht mehr auf die Rohstoffimporte angewiesen.“

„In München haben wir zwar gute Filter aber es werden trotzdem jedes Jahr etwa 20kg Quecksilber ausgestoßen – damit könnte mann 100.000 Menschen töten, wenn man es ihnen direkt gäbe. Alles was gefiltert wird muss aber auch wo hin. Das sind im HKW Nord über 700 Tonnen Giftmüll die in entsprechenden Endlagern versteckt aber nie sicher verwahrt sein werden.

Rückfragen:

>> Aber wie werden dann unsere Wohnungen geheizt? <<

Die Wärme kann in Müchnen aus Erdwärme gewonnen werden – CO2-frei (Rund um München stehen schon lange viele dieser Geothermieanlagen)

>> Aber wo kommt denn dann der Strom her? <<

„Deutschland hat immer mehr Überschußstrom, dieser muss gespeichert und umverteilt werden – dazu brauchen wir keine schmutzigen fossilen Kraftwerke – wir brauchen Wärme- und Stromspeicher“

„München und Deutschland soll Energie-autark werden und nicht länger auf Importe von Kohle, Öl und Gas angewiesen sein -> Darum brauchen wir Stromspeicher und den schnellen Kohleausstieg!“

Fernwärme / Strom: München braucht das Heizkraftwerk akt. nur für den Wärmebedarf. Der Strom wäre ein zusätzliches „Geschenk“, jedoch wird das HKW akt. nicht entsprechend betrieben. Max. Stromprofit steht im Vordergrund egal ob die Wärme gebraucht wird oder nur in die Isar abgeleitet wird.

>> Wo wird denn dann der Müll verbrannt? <<

Müllverbrennung: Nur in Block 1+3 wird Müll verbrannt. Im Block 2 nur Steinkohle.

Orte zum Sammeln

Generell überall wo Menschen in Ruhe sind, warten, sitzen und mal 30s Zeit haben.

Angefangene Listen auslegen nach Absprache und freundlichem Kontakt zu Angestellten:

Ein kleines Dankeschön mit einer Bitte verknüpft hilft, dass die Listen auch jeden Tag präsent immer über den Zeitschriften liegen und die Listen nicht verschwinden

Ärzte – Wartezimmer

Friseur – Wartebereich

Geschäften – Bioläden,

Kneipen